Reitunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Reitunterricht beinhaltet in der Regel Einzelstunden, da die Effizienz und die volle Aufmerksamkeit des Trainers nur auf diesem Weg wirklich gewährleistet sind. Auf den Schulpferden, die in Bezug auf die Vielseitigkeit in Können und Leistungsbereitschaft keine Wünsche offen lassen, können sich auch erfahrene Reiter weiterbilden oder ihr Können verbessern.

Training Peppy

Training auf dem Reitplatz, in der Halle und im Gelände

Dabei wird natürlich viel Wert auf spezielle Wünsche des jeweiligen Schülers gelegt, sodass schon die Auswahl des passenden Schulpferdes auf ihn abgestimmt wird. Seine Interessen stehen im Vordergrund – doch egal ob Turnier- oder Freizeitreiter, eine gute Grundausbildung gehört dazu. Ein solides reiterliches Können, Spaß am Weiterkommen mit dem vierbeinigen Partner, ein Gespühr für seine Stimmung und seine Bedürfnisse – dies alles wird bei uns vermittelt. Unsere Schulpferde sind verlässliche Partner, egal ob bei Ausritten, bei der Arbeit auf dem Platz oder auch auf Turnier.

Training Cisko
Turniervorbereitung? Kein Problem

Unsere Schüler haben Leistungen aufzuweisen, die den Erfolg unserer Arbeit bestätigen, so sind darunter mehrere Allround-Champions, die viele erste und zweite Plätze sowie natürlich zahlreiche Platzierungen vorzuweisen haben. Sie sind alle Allrounder und behaupten sich in den verschiedensten Disziplinen des Westernreitsports. Auch die Kinder kommen auf der Main Ranch nicht zu kurz, so bieten wir Kinderreitunterricht auch schon für die Kleinsten.

wsb_330x219_DSC00753.JPG

Westernreiten – Optimal für Kinder

Trainer – Katharina Stötzner

Mein Name ist Katharina Stötzner, ich bin gelernte Pferdewirtin Zucht/Haltung. Ich kann einiges an Erfahrung vorweisen. Wie bei den meisten lagen auch meine Anfänge des Reitens in einem kleinen Englischreitverein in meiner Nähe wo ich mit 6 Jahren den Reitsport kennen lernen sollte. Vier Jahre war ich dann der Dressur und dem Springen verfallen, als ich durch Zufall im Nachbardorf einen Haflinger entdeckte. Er wurde Western geritten, und ich stellte schon bald fest wie bequem und locker das alles so ging und so durfte ich zwei Tage später mit dem Dicken über Wald und Wiese reiten soviel ich wollte und es begann eine dicke Freundschaft zwischen „Felix“ und mir. Diese Zeit mit ihm sollte fast vier Jahre dauern während der ich mir zu Anfang mit Büchern und Videos das Westernreiten aneignete.

Blog_Katha2
Schon früh kam ich zum Westernreiten

Auch war ich auf dem ersten Kurs meines Lebens mit ihm, bei Volker Laves der sich wahrscheinlich sehr wunderte was es doch für störrische Haflinger gibt und ich war öfter mit ihm bei der Familie Trommer ( Isaro Hill Ranch) wo wir erst einmal lernten das Bodenarbeit und respektvolles Miteinander die einzige Möglichkeit ist, endlich mal unbeschadet Heim zu kommen. Meine Mutter und ich entschieden uns für den Traum vom eigenen Pferd und so kamen wir zu der Paint Horse Stute Sweety mit der ich zuerst bei der Fam. Trommer trainierte und mein erstes Turnier bestritt und desweiteren war ich mit ihr bei Volker Schmitt. Nun sagt man sich ja – ein Pferd darf nicht alleine leben. Somit bekam Sweety schnell eine neue Freundin namens Ayla und bald darauf kam unser lieber kleiner Appaloosa Wallach von der Isaro Hill Ranch Spotty´s Lil Cisko zu uns.

Als Cisko 3 Jahre war, ging ich mit dem gerade 3 Monate selbst angerittenen Appi für einige Zeit zu Volker Schmitt und seinem damaligem Co.Trainer Michael Saupe von denen ich erst einmal die wichtigsten Grundlagen der Jungpferdeausbildung lernte.     Als Michael Saupe dann auf die Stone Ranch Nordhalben wechselte war ich überglücklich, denn die Ranch ist nicht sehr weit von uns entfernt und somit war es möglich regelmäßig mit den Pferden zu trainieren. Als ich die ersten Turniere mit Cisko zufrieden stellend bis glücklich hinter mich brachte, kam im Herbst mein Schulpraktikum welches ich dann bei Grischa Ludwig und seinem damaligen Co. Trainer Torsten Gärtner absolvierte. Weitere kurze Praktikas absolvierte ich bei Harald Bogensberger (Green Ground Ranches) Burgebrach, Olaf Fröhlich (Flying Horse Ranch) Lottengruen, Volker Laves ( Circle L Ranch ) Wenden. Es kam weiterer Zuwachs auf unserem, nun auch mit Namen versehenen Hof, der “Main Ranch“.

Der QH-Hengst Mr. Shades of Peppy mit welchem ich bis dato am erfolgreichsten auf Turnieren bin. Er bekam von mir die Basisausbildung und ich habe ihn selbst eingeritten. Einigen Stunden nahm ich bei Michael Saupe. 
Torsten Gärtner zog überraschend nach Thüringen und somit war mein neuer Trainer nur noch 15min. von mir entfernt. Mit TG begann eine tolle Zeit, in der ich durch die Mithilfe beim Trainieren der Jungpferde sowie der Showpferde all mein reiterliches Können stetig verbessern konnte und auch Peppy lernte dadurch nicht aus. Als TG im Januar 2005 weiter zog, auf die Wild West Ranch nach Amberg, wollte ich die Zeit, in der ich so viel lernte nicht hinter mir lassen und somit arbeitete ich 1 Jahr bei ihm im TG-Team als Co Trainerin. Im Frühjahr 2006 schloss ich dann meine Lehre zum Pferdewirt ab und reiste für 3 Monate nach Gainesville / Texas.

Training USA
Mein Arbeitsplatz in Amerika

Dort sollte ich nun den Feinschliff meiner Reiterei bekommen. Ich lernte in den Staaten sehr viel über Timing und Feeling und reiste auch die Jahre 07, 08, und 09 nach Amerika. Ich bin Selbstständig und versuche mit dem elterlichen Hof den Westernreitsport mehr und besser an die reitwilligen Menschen heranzuführen. Mein Motto ist wie der alte Cowboyspruch: „Trainierst du als hättest du nur eine halbe Stunde brauchst du den ganzen Tag, trainierst du als hättest du den ganzen Tag brauchst du nur eine halbe Stunde“. 

Ich versuche jedes Jahr mit einigen Jungpferden sowie Kundenpferden und meinem eigenem Pferd Peppy stets auf den Turnieren in und um Thüringen dabei zu sein.

Der Beritt meiner Pferde ist den Bedürfnissen und dem Ausbildungsstand von Pferd UND Reiter angepasst. Also gibt es selten Beritt des Pferdes ohne intensives Training mit dem Pferdebesitzer.
Training_Pleasure
Pleasure
Training_Rooky
Trail
Training_Reining
Reining
Gerne unterstütze ich Sie bei:
– Grundausbildung im Westernreiten mit: Ausbildung von Pferd und Reiter, Umstellung auf das Westernreiten, Einreiten von Jungpferden, Reitunterricht auf hofeigenen Schulpferden, Bodenarbeit, Führ-& Anhängertraining
– Training von Turnierdisziplinen: Pleasure, Trail, Horsemanship, Showmanship & Reining
– Gerne stelle ich Ihre Pferde auf Turnieren vor: Ihr Pferd wird mit mir auf einem Turnier positive Erfahrungen machen, damit ein guter Weg für seine zukünftige „Laufbahn“ geebnet ist. 
– Ich gebe Unterricht, ob für Anfänger oder Turnierreiter, die individuelle Förderung Ihrer Reitkenntnisse ist mir wichtig.

 

Katharina Stötzner